Baumit Piestingtallauf 2022
Lars Demuth siegt mit Streckenrekord!

Wie bereits beim letzten Halbmarathon im Jahr 2019 überraschte Lars Demuth/1. SVG Hohe Wand, diesmal allerdings mit neuem Streckenrekord von 1:07:15 und holte sich mit knapp 2 Minuten Vorsprung, vor Markus Sostaric/LC ASKÖ Breitenau und Stefan Lakinger/KSC Gutenstein den klaren Sieg. Bei den Damen gewann Stefanie Haberler/KSU Gutenstein.


Baumit Geschäftsführer 
Manfred Tisch (links) und Gerald Prinzhorn, Geschäftsführer Baumit Beteiligungen (rechts) feierten mit den stolzen Halbmarathon-Siegern Lars Demuth und Stefanie Haberler.      Foto: Baumit

Überlegener Sieg von Lars Demuth beim
Hervis Halbmarathon in Graz

1730 Starter nahmen am Halbmarathon durch die Straßen von Graz teil. Nach einem souveränen Lauf über 21,1 km ging Lars mit einer Zeit von 01:08:30 durchs Ziel und feierte einen überlegenen Sieg.


Sieger Lars Demuth, 1.SVG Hohe Wand

Alle Foto 1.SVG Hohe Wand

 Timna Kneissl und Oliver Kömetter siegen
 bei der Tennisvereinsmeisterschaft 2022

 
VM Timna Kneissl, 2. Kerstin Hammer, 3. Martha Lemmerhofer    VM Oliver Kömetter, 2. Christian Kneissl, 3. Stefan Rudloff

 
B 1.Nicole Dorschner, 2. Waltraud Schischeg, 3. Manuela Rudloff   1. Christian Imnitzer, 2. Timo Rudloff, 3. Herbert Obmann       

 


Zwei Tage lang war die österreichische Langlaufelite bei uns zu Gast.

113 Langläufer und Langläuferinnen aus 37 Vereinen nahmen an unseren beiden Skiroller Rennen teil. Freitag wurde das Bergroller Rennen mit 8,7 km auf die Hohe Wand ausgetragen. Samstag folgte mit einem Rundstreckenrennen über 11,4 km die Österreichische Meisterschaft im Skiroller. Beide Rennen wurden unfallfrei durchgeführt.
Danke an die Freiwillige Feuerwehren von Maiersdorf, Stollhof und Netting für den Absperrdienst.
Danke an das Rote Kreuz Maiersdorf für den Sanitätsdienst.
Danke an die Gemeinde Hohe Wand für die Unterstützung der Veranstaltungen.
Einen herzlichen Dank auch an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen.


Start zum Bergroller Rennen.

Alle Foto AK Photography

Sensationeller 2. Platz beim Landesfinale
"Beweg dich schlau" Championship.

Unser Team belegt beim Landesfinale in Purgstall den 2. Platz und damit die Qualifikation für das Finale am 26.06.2022 in Schladming.


Ehrung unserer erfolgreichen Sportler

Die 1. Sportvereinigung Hohe Wand ehrte ihre erfolgreichen Sportler. Herrn Bürgermeister Josef Laferl, Gemeinde Hohe Wand und der Frau Vizebürgermeisterin Romana Krumböck-Stickler, Gemeinde Höflein wurden die erfolgreichen  Athleten vorgestellt. Dabei waren auch viele Eltern und Funktionäre der 1. SVG Hohe Wand.


Alle Foto 1. Sportvereinigung Hohe Wand

Beweg dich schlau Championship

Qualifikationsveranstaltung „Beweg dich schlau“ auf dem Sportplatz Maiersdorf. An die 70 Kinder haben sich seit Wochen auf diese Veranstaltung vorbereitet. Bei der Siegerehrung wurden dem Team „Gemsen“ die Siegespokale und die Startberechtigung für das Landesfinale überreicht.


Siegerehrung


Siegerteam

Alle Foto 1. Sportvereinigung Hohe Wand

Rang 5 für Lars Demuth beim Halbmarathon in Genf!


Österreichische Meisterschaften 10 km Straßenlauf.

Einen ausgezeichneten 5. Rang erreichte Lars Demuth beim der ÖM in Attnang. Bei diesem schnellen Rennen, Siegerzeit 29:46, nahmen 150 männliche Starter teil. Ergebnisliste

 
Foto 1. SVG Hohe Wand.                                                 Siegerehrung


Rang 5 für Martin Demuth beim Africa Triathlon Cup in der Nelson Mandela Bay

     

 
Alle Foto von Wilhelm Lilge


Stella Tschach NÖ Landesmeisterin Slalom


Österreichische Nachwuchsmeisterschaften im Langlauf

Zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen für die 1.SVG Hohe Wand LangläuferInnen in Vorarlberg.


Foto 1.SVG Hohe Wand,                               Joseph Tost 2. Platz im Sprint

Weit reisen mussten die 1. SVG Hohe Wand Nachwuchs LangläuferInnen dieses Jahr für ihren Saisonhöhepunkt: Die Österreichischen Meisterschaften der Schüler- und Jugendklassen fanden heuer von 11-13. Februar in Sulzberg im Bregenzerwald statt.
Am ersten Tag im Sprint konnte sich Joseph Tost in der Klasse Jugend I mit den sich verbessernden Wetterbedingungen kontinuierlich steigern und nach spannenden Kämpfen in Viertel- und Halbfinale im Finale der schnellsten Vier die Silbermedaille erringen. Eine weitere Topplatzierung (5.) erreichte Finn Pekarek in der Klasse Schüler I. Er scheiterte nach drittbester Prologzeit knapp im Halbfinale.
Erfolgreicher verliefen die Distanzrennen am Samstag. Hier konnten Ida Papouschek und Jana Salentinig Silber und Bronze in der Klasse Jugend I erringen. Joseph Tost konnte eine zweite Medaille erringen und wurde Dritter. Weitere Topplatzierungen gab es für Daniel Lasser als Vierter sowie Finn Pekarek als Fünfte in ihren jeweiligen Klassen.
Am Sonntag standen traditionell die Staffeln am Programm. Hier konnten die 1. SVG Hohe Wand LangläuferInnen in drei der vier Klassen Bronzemedaillen erringen. Viktor Papouschek, Tobias Leirer und Finn Pekarek in der Schülerklasse männlich, Jana Salentinik, Ida Papouschek und Lydia Sengeis in der Jugendklasse weiblich und Joseph Tost, Daniel Lasser und Florian Steiner in der Jugendklasse männlich. In all diesen Klassen stellte die 1. SVG Hohe Wand die jüngsten Staffeln.

Foto 1. SVG Hohe Wand,                    Joseph Tost, Daniel Lasser und Florian Steiner


     Lydia Sengeis, Jana Salentinig und Ida Papouschek                       Viktor Papouschek, Tobias Leirer und Finn Pekarek

Stella Tschach beim OPA U16 Cup in Santa Catarina


Stella wurde vom ÖSV zur Teilnahme am OPA U16-Cup in Santa Catarina (8.2. - 10.2.) nominiert. An diesem nehmen die besten von den nationalen Verbänden nominierten U16 Läufer(innen) aus den OPA Mitgliedsländern (alle Alpenländer + Spanien und Andorra) teil. Nach einem durchwachsenen Start im SuperG, schaffte es Stella am 2. Tag im RTL mit einem sehr guten Platz 7 (als beste Österreicherin) unter die Top 10. Und am Mittwoch konnte sie im Slalom noch nachlegen. Mit einem 4. Platz verpasste sie nur knapp den Platz aufs Podest.









Foto 1. SVG Hohe Wand


Foto 1.SVG Hohe Wand                      Stella Tschach Rang 4 im Slalom

Foto 1. SVG Hohe Wand                                 Stella Tschach im Slalom Kurs

Foto 1. SVG Hohe Wand                   Stella Tschach beim RTL

Bericht vom Austria-Cup und österr. Meisterschaft Verfolgung in Bad Mitterndorf.

Es sollte ein spektakuläres Wochenende unserer Sportler in Bad Mitterndorf werden. Im Rahmen der österr. Meisterschaft Verfolgung für Jugend-Allg. Klasse fand auch der Austria Cup der Schülerklassen statt. Das Verfolgungsrennen setzt sich aus dem am Samstag durchgeführten klassischen Teil und dem Verfolgungsrennen Skating am Sonntag zusammen. Das klassische Rennen wurde außerdem auch als Austria Cup gewertet.

In den Schülerklassen liefen Tobias Leirer (4.) Viktor Papouschek (7. und somit Jahrgangsbester) und Lasser Oliver (11.) ein großartiges Rennen. Bei den Schülern weibl. erreichte Linnea Stenbacka den sehr guten 10. Rang.
Bei der Jugend 16 weiblich musste sich Ida Papouschek nur der Tirolerin Heidi Bucher geschlagen geben und wurde ausgezeichnete Zweite. Pichelbauer Lina (8.), Sengeis Lydia (9.) und Salentinig Jana (11.) komplettierten das großartige Ergebnis.
In der Jugend_16 männlich konnte sich erstmals Til Koglbauer auf nationaler Ebene durchsetzen. Er siegte mit 20 Sekunden Vorsprung! Dem nicht genug gelang Daniel Lasser ebenfalls ein Top Ergebnis und wurde ausgezeichneter 4. knapp vor Joseph Tost.

Bei den Damen würden Magdalena Scherz 4. und die Schwester Victoria belegte Rang 6.

Beim Verfolgungsrennen (hier wurde nach dem Ergebnis des Klassikrennens gestartet) waren die Erwartungen zwar groß, aber wir wussten, dass wir bei der Skating-Technik Defizite zur Konkurrenz hatten. In den Schülerklassen lief es trotzdem sehr gut, Tobias Leirer büßte zwei Plätze ein und wurde 6. - Viktor Papouschek konnte Rang 7 halten (er wurde bester des Jahrgang 2009).
In der Jugendklasse, hier ging es um die österr. Meisterschaft, kam es zu einem packenden 3 Kampf, den der Kärtner Martin Erjavec von Til Koglbauer entschied.
ÖM-Silber für Til Koglbauer!!!
Wieder ausgezeichneter Vierter wurde Daniel Lasser - es war seine beste Platzierung bei einem nationalen Rennen. Joseph Tost konnte die Gruppe leider nicht halten und wurde 8.
Bei der Jugend weiblich fielen unsere Mädls leider ein wenig zurück. Ida Papouschek konnte auf der sehr selektiven Strecke (es waren sehr schwere Abfahrten) den 2. Platz leider nicht halten und wurde 5. Einen Sprung vom 11. auf den 7. Platz schaffte Jana Salentinig. Lina Pichlbauer wurde 12. und Sengeis Lydia 14.
Bei den Damen (Teresa Stadlober war nicht am Start) machten Magdalena und Viktoria Scherz viele Plätze gut und erreichten die Topplätze 2. und 3.

 

Super Erfolge von Stella Tschach beim Ostalpencup NÖ-Wien-BGL in Annaberg

Sieg mit Tagesbestzeit beim RSL und 2. Platz beim SG

Nach einem starken Beginn (einmal drittbeste bei den österreichweiten ÖSV Zeitläufen in Hochfügen im Dezember) war Stella die weiteren Rennen ein bisschen vom Pech verfolgt: 2 x ging die Bindung auf, 1x hat sie kurz vor dem Ziel beim Slalom am Semmering eingefädelt. Doch dieses Wochenende hat sie nun schließlich ihre Klasse beim sehr selektiven Landescup und Ostalpen-Cup Riesentorlauf in Annaberg zeigen können. Endlich gelangen ihr 2 sehr gute Läufe und sie hat mit Gesamtbestzeit und über 1 Sekunde Vorsprung auf die sehr gute zweitplatzierte Romy Sykora klar gewonnen.

Das nächste Rennen steht bereits am kommenden Mittwoch an: im Rahmen des Kitzbüheler Hahnenkamm Wochenende wurde sie vom ÖSV für das Team Österreich II beim „Longines Future Hahnenkamm Champions“ nominiert. Dieses Rennen ist ein Teambewerb bei dem die besten U16 LäuferInnen aus Österreich, Schweiz, Deutschland, Italien, Lichtenstein, Tschechien, am legendären (und bereits für das Herren-WC Rennen am Sonntag fix fertig präparierten) Ganslernhang gegeneinander antreten. 

Wir wünschen Stella, die 2 Jahre nach ihrem Bruder (der damals im Team den 2. Platz und in der Einzelwertung den 3. Rang erzielte) diese Ehre hat, alles Gute für dieses ganz besondere Rennen. 



(C)2022 FotoLois.com. Alois Spandl                      Siegerin Stella Tschach