Zurück

 Ausee Triathlon - NÖ Landesmeisterschaft 2013

Damenstart

Letzten Donnerstag fand der Volksbank Ausee Triathlon, der sogleich die Niederösterreichischen Landesmeisterschaften im Sprinttriathlon darstellt, statt.
Caroline Rakowitz, Nathalie Birli und Thomas Curtis (Kenia) machten sich alle mit der Intention Landesmeister zu werden auf der Startlinie bereit. Mit über 400 Athleten aus so einigen Nationen, war die Szene für ein super schnelles Rennen gesetzt.

Die Männer starteten zuerst und es dauerte nicht lang bis Thomas Curtis als erster aus dem Wasser kam und in die Wechselzone sprintete. Draußen auf der  Radstrecke, holte ihn bald eine Radgruppe ein und er musste hart arbeiten um seine Gegner in Blickweite zu halten. Curtis, der als Kenianer bekannt ist für seine Laufstärke, stellt für viele Athleten eine Gefahr auf eine gute Platzierung dar und viele Athleten versuchen sich einen Vorsprung aufzubauen bevor es auf die Laufstrecke des Rennens geht. Curtis lief 16:40min für die letzten 5,1km  nach dem Radfahren um letztendlich als 3. zu finishen und Vizelandesmeister zu werden.

Die Damen waren nicht weit hinterher mit Caroline Rakowitz als erster Dame aus dem Wasser. Dicht auf ihren Fersen lag Nathalie Birli, die am Rad hart arbeitete, um die verlorene Zeit vom Schwimmen aufzuholen. Birli, die bekannt ist für ihre Rad/Laufstärke, lief schnell, wie sie es gewohnt ist, und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne, während Rakowitz eine Top 10 Platzierung halten konnte. Beide Birli und Rakowitz legten gute Laufzeiten hin, wobei Birli mit dem zweitschnellsten Lauf des Tages als 5. ins Ziel einläuft und damit Vizelandesmeisterin in der U23-Klasse wird. Rakowitz zeigt sich im gesamten Rennen stark und finisht als 11. Dame gesamt, was in Anbetracht der Tatsache, dass sie erst letzte Woche einen 26 km Schwimmbewerb absolviert hat, unglaublich ist!
Birli und Rakowitz haben sich damit außerdem beide für die Triathlon-EM 2014 in Kitzbühel qualifiziert und hoffen sich dort nächstes Jahr gut platzieren zu können.
Curtis hat noch nicht genug Wettkampfluft geschnuppert und reiste am Samstag 17. August nach Pieberstein in der Steiermark um sich mit einigen der besten österreichischen Athleten zu messen. Etwas müde von den letzten Trainingswochen und
noch nicht erholt von dem Bewerb nur 2 Tage davor, befand sich Curtis auch in Pieberstein das ganze Rennen über im Spitzenfeld und beendete das Rennen schließlich als Gesamt 4.

Nächste Woche geht es für alle 3 Athleten weiter beim Internationalen Faaker See Triathlon, der gleichzeitig das letzte Qualifikationsrennen für die EM auf der Olympischen Distanz ist.

 

Zurück